Wer als stolzer Besitzer eines Hauses das dazugehörige Grundstück besonders interessant gestalten möchte, sollte einmal an die Möglichkeit denken, einen Japangarten anzulegen. Hierbei handelt es sich um eine Gartenform, die immer mehr Liebhaber findet. Dies nicht zuletzt aus dem Grund, dass der asiatisch angelegt Garten besondere Ruhe ausstrahlt und immer das Gefühl des Besonderen vermittelt.. In Kombination mit einem Koi Teich ergibt sich eine exotische Note, die auch in heimischen Gefilden realisierbar ist. Beides geht harmonisch ineinander über und bietet eine Oase der Ruhe in eher hektischen Zeiten. Wie genau der Japangarten aussehen sollte differiert. Einige Grundregeln müssen jedoch beachtet werden. So sind es ganz bestimmte Stilelemente, die diese Gartenform erst authentisch werden lassen. Bonsai Bäume, die Viele vielleicht nur aus dem Einsatz in Innenräumen kennen, finden ihren Platz auch im Außenbereich und vermitteln so eine intensive japanische Ausstrahlung.

Kombiniert mit einem Koi Teich ergibt sich so eine Ruheoase, in der man sich einfach wohlfühlen und den Alltag hinter sich lassen kann. Bedenkt man, dass vor nicht allzu langer Zeit ein Garten wie der andere aussah und ein Teich lediglich mit Goldfischen bestückt war, erkennt man schnell, dass sich viel verändert hat in diesem Zusammenhang. Der Koi Teich ebenso wie der Japangarten sind längst keine Varianten mehr, die sich lediglich die ganz Reichen leisten können. Auch Otto Normalverbraucher hat die Schönheit und Anmut entdeckt, die der Japangarten zu bieten hat. Sich einfach einmal online zu informieren kann den ersten Schritt hin zu einem neu gestalteten Garten sein. Der Faszination asiatischer Gärten kann man sich nicht entziehen.

Author Gabla