Wer viel Zeit in der Küche verbringt, der weiß auch, wie es mit den Dämpfen sein kann. Insbesondere beim Fleisch anbraten oder bei der Zubereitung mit der Fritteuse, entsteht viel Dunst, welcher auch nicht immer sehr gut riecht. Lüften bringt jedoch nicht immer den gewünschten Effekt. Eine Dunstabzugshaube kann jedoch Abhilfe schaffen und bringt vor allem in fensterlosen Küchen die Rettung.

Heutzutage finden sich in fast allen Küchen die Dunstabzugshauben wieder. Verwunderlich ist dies nicht, denn so eine Haube ermöglicht eine rauchfreie Küche, zieht Wasser sowie Backgeruch ab und absorbiert auch den Kochgeruch.
Besonders bei dem Thema: Fett arbeitet sie wirklich meisterhaft. Einige können sich vielleicht noch an die Tage ohne Dunstabzugshauben erinnern, die Kacheln direkt hinter der Kochstelle bekamen nach einiger Zeit einen Fettfilm, welcher sich nur schwer wieder entfernen lies.
Eine Dunstabzugshaube ist mit zwei unterschiedlichen Anschlüssen erhältlich, genauer gesagt mit Umluft oder Abluft.
Die Unterschiede hierbei sind leicht erklärt: Eine Dunstabzugshaube mit Abluft leitet alles durch ein Rohr nach draußen. Hierbei ist zu beachten, dass die Möglichkeit auch gewährt wird, dass das Rohr ins Freie gelegt werden kann.
Ist kein Durchbruch der Mauer möglich, so kommt die Haube mit Umluft ins Spiel.
Alle Gerüche werden bei ihr durch die Haube gefiltert, und als frische Luft wieder zurück gegeben. Dank des integrierten Fettfilters hat der Koch auch damit keine Probleme mehr.
Bei dieser Variante kommt auch der geringere Energierverbrauch dem Käufer zugute.

Bei der Montage selbst, kann sich der Käufer entscheiden ob die Haube sichtbar oder lieber durch einen Umbauschrank versteckt werden soll.
Vom Material her besteht die Haube aus dem beliebten Edelstahl, welcher die Vorteile von leichter Reinigung und Langlebigkeit mit sich bringt.
Auch spricht für das Material die Kombinationsfähigkeit, Edelstahl passt einfach zu allem.

Author Frankenstein