Eine Tracht zu tragen, ist ein ganz besonderes Gefühl, selbst für Träger und Trägerinnen, die dies aus einem Traditionsbewusstsein heraus tun. Die so genannte Festtagstracht unterstreicht den Zusammenhalt und die Feierlichkeit. Sie wird nur dann getragen, wenn sich ein besonderer Anlass bietet. Traditionelle Festtagstrachten entsprechen in jedem Detail gewissen Vorgaben – je nach Region oder Land.

Trachten sind eine Wissenschaft für sich. So können Kenner und Eingeweihte nach einem Blick sagen, woher die Träger und Trägerinnen stammen bzw. wo sie sich zugehörig fühlen. Des Weiteren kann man an einer Tracht auch ablesen, ob der Träger oder die Trägerin verheiratet sind oder wie es mit der sozialen Stellung innerhalb der Dorfgemeinschaft bestellt ist und vieles mehr. So genau muss man es nicht nehmen, natürlich insbesondere dann nicht, wenn man kein Teil dieser alten Tradition ist, sondern vielmehr eine Tracht tragen möchte, da man an diesen Kleidungsstücken großen Gefallen findet.

Als Tracht kann man das gesamte Outfit bezeichnen, aber auch nur Teile davon. So ist eine Trachtenbluse einerseits eine Tracht, andererseits aber auch ein Teil einer Tracht. Trachtenblusen gibt es inzwischen in den unterschiedlichsten Farben und Formen. Sie werden typischerweise zu einem Dirndl getragen, es ist jedoch auch möglich, sie mit anderen Kleidungsstücken zu kombinieren. Auch Frauen können heutzutage Lederhosen tragen, wozu eine Trachtenbluse auch hervorragend passt. Soll das Outfit etwas moderner sein, passen Trachtenblusen auch zur lässigen Jeans.

Trachtenblusen können sich hinsichtlich des Ausschnitts, der Ärmel oder der Materialien voneinander unterscheiden. Die Ärmel können kurz oder lang sein, mit oder ohne Spitze. Die Ausschnittform kann auch unterschiedlich gestaltet sein, beispielsweise rund oder auch in Herzform. Das Trachtenmieder stellt eine besonders schöne Form der Trachtenbluse dar und ist eine Kombination aus Trachtenbluse und Mieder. Durch den Schnitt und die Schnürung können Taille und Dekolleté wirkungsvoll akzentuiert werden. Das Trachtenmieder lässt sich zum Trachtenrock, aber auch zur Jeans oder Lederhose bestens tragen.

Author superfly