Der Begriff „sozial“ bietet viele Möglichkeiten der Deutung. Ein sozialer Mensch ist jemand, dem es leicht fällt Freunde zu finden, der anderen Menschen hilft und für den es eine Selbstverständlichkeit ist, mit anderen Menschen zu teilen. Viele Menschen sehen den sozialen Ansatz vor allem auch mit linker oder linksliberaler Politik verbunden, die darauf ausgerichtet ist, einen Ausgleich zwischen arm und reich zu schaffen und von oben nach unten umzuverteilen, so dass jene Menschen, denen es in unserer Gesellschaft sehr gut geht, verpflichtet werden, ihren Anteil zu leisten, dass auch die anderen Menschen eine Chance auf ein glückliches Leben haben. Fälschlicherweise wird der Begriff des Sozialen auch immer wieder mit dem Unwort der „Sozial-Schwachen“ in Verbindung gebracht.

Gemeint sind hier tatsächlich wirtschaftlich schwache Menschen, also Personen, die über wenig finanzielle Mittel und Kapital verfügen. Sozial schwach in der eigentlichen Wortbedeutung wäre hingegen jemand, der keine Freunde hat und seinen Mitmenschen nicht helfen will. Im Internet hat der Begriff des Sozialen oder Neudeutsch „Social“ eine weitere Bedeutung gefunden: Communities werden als soziale Netzwerke bezeichnet und Hyperlinks, die man mit anderen Usern teilt, sind Social-Bookmarks. Eher dem Zufall ist zuzuschreiben, dass hier wiederum der Begriff des Sozialen mit dem Begriff „Links“ in Verbindung gebracht wird. Der politische Zusammenhang ist sicherlich reiner Zufall. Die interessanteste Innovation die das World Wide Web mit seiner Einführung Anfang der 1990er Jahre mit sich brachte, war neben dem Multimedia-Ansatz sicherlich die Hyperink-Technik. Durch das Verknüpfen mit anderen Inhalten über Querverweise ist ein völlig neuer Ansatz des Erfassens von Informationen entstanden und so ist es nicht verwunderlich, dass auch Suchmaschinen die Zahl und Qualität der gesetzten Links zu einem Angebot im Netz als Kriterium werden, wie gut eine Website in den Suchergebnissen platziert wird. Backlinks zur eigenen Website kann man zum Beispiel über befreundete Portale bekommen. Man kann aber auch Webkatalog-Einträge tätigen, um Links zum eigenen Angebot aufzubauen. Eine gute Mischung unterschiedlichster Linkformen scheint von den Suchmaschinen am besten bewertet zu werden.

Author findur