Seit Mitte der 90er Jahre ist die Behandlung mit LASIK schon erprobt. Diese Methode der Augenlaser Behandlung ist standardisiert und wird weltweit genutzt. Sie spüren keine Schmerzen, der Heilungsprozess ist schnell und wenn Sie den richtigen Augenchirurgen aufsuchen, wird das Augen Lasern ohne Probleme ablaufen. Schon mehr als vierzig Millionen Eingriffe dieser Art wurden in der ganzen Welt vorgenommen, ohne jegliche Komplikationen.

Bei einer Kurzsichtigkeit von bis zu -10 Dioptrien und einer Weitsichtigkeit von bis zu +5 dpt oder Astigmatismus bis zu 4-5 dpt kann die LASIK Behandlung durchgeführt werden. Dieser eingriff nimmt in etwa dreißig Minuten in Anspruch, so gut wie immer können beide Augen gleichzeitig oder hintereinander operiert werden.

Die Augen werden mit Augentropfen betäubt, sodass der Patient nichts spüren wird. Dies geschieht alles örtlich. Innerhalb von wenigen Sekunden setzt die Wirkung der Tropfen ein. Nun wird mit einem Keratom, das Werkzeug, welches der Augenchirurg nutzt, ein Art kleines Deckelchen von der Hornhautschicht abgehoben. Dieser Berreich wird „Flap“ genannt und schließlich zur Seite geklappt. Der Laser und das Eye Track, das Gerät, welches unbeabsichtigte Bewegungen des Auges ausgleicht, werden nun genauestens positioniert. Der Excimer Laser kommt nun zum Einsatz. Der Hauptteil der LASIK beginnt also. Der Patient selber vernimmt nur ein leises Geräusch und leicht verbrannte Gerrüche, er spürt aber komplett nichts. Der Einsatz des Excimer Lasers dauert nicht mal eine ganze Minute. Nach einer intensiven Reinigung der Hornhautfläche wird der Flap wieder wie zuvor positioniert. Anschließend, wenn ein paar Minuten vergangen sind, entfernt der Arzt die Lidklemme und das andere Auge ist nun an der Reihe, der Ablauf wird identisch sein.

Nach Ende der ganzen Prozedur sollte vor allem darauf geachtet werden, dass ein Reiben der Augen vermieden wird. Die Augen am besten mit einer Sonnebrille vor grellen Licht schützen, sodass die frisch operierten Augen nicht zu sehr belastet werden. Ebenfalls wird der Arzt nach der LASIK Augentropfen mitgeben, welche zur Nachbehandlung dienen und Augenklappen, die für die bevorstehenden Nächte genutzt werden können. Dann wird der Patient aber auch schon nach Hause entlassen. Die LASIK war erfolgreich.

Es kann passieren, dass die behandelten Augen ein paar Stunden sehr stark tränen werden. Auch fühlt es sich schnell an, als würde sich ein Fremdkörper im Auge befinden. Doch nach ein Paar Stunden werden selbst diese geringen Beschwerden schon komplett verschwunden sein. Das anfangs noch verschwommene sehen wird immer klarere Konturen annehmen. Schon am nächsten Tag sollte die erste Nachkontrolle statt finden (weiterführende Infos auf http://www.onlineratgeber.org/tipps-fuer-brillentraeger-augenlasern-in-berlin-guenstig-und-sicher-94.html).

Die meisten Patienten können schon am Folgetag ohne ihre Sehhilfe auskommen, also weder Brille noch Kontaktlinsen kommen noch zum Einsatz. Auto Fahren ist wieder möglich.
Von nun an beginnt das Leben ohne lästige Sehhilfe.

Author dprc