Jeder Teenager spielt sowieso mit dem Gedanken auf große Reise zu gehen – nach der Schule für einen gewissen Zeitabschnitt andere Länder zu besuchen. Es bestehen unterschiedliche Möglichkeiten: Ein Praktikum im Ausland oder auch Arbeit im Ausland, zum Beispiel mit Freiwilligenarbeit oder Freiwilligendienst. Der Schulabsolvent könnte zur Vertiefung seiner Sprachkenntnisse ebenfalls eine Sprachschule besuchen oder auch eine Sprachreise machen. Zahllose Jugendliche erzählen, welche eine solche Zeit schon einmal durchgemacht haben, dass zum Beispiel ein Auslandspraktika eine überaus interessante Erfahrung für das spätere Leben war. Logischerweise, denn mittels einen Auslandsaufenthalt bekommt der junge Mensch mehr Wissen mit, wie ein einfacher Urlauber. Ein Auslandspraktikum ist daher grundsätzlich richtig ! Man erahnt es schon, wenn bekannt wird, welche Zielländer schließlich gemeint sind. Natürlich sind es nicht die die naheliegenden Länder, wie Italien, Spanien oder Frankreich, welche so nachhaltige Erfahrungen und Erlebnisse beinhalten, sondern Regionen wie Asien, Südafrika oder die USA. Jene Gebiete sind nicht gewöhnlich und diese Tatsache stellt die Anziehungskraft von Arbeiten im Ausland dar. Eine schon kurz angesrochene Gelegenheit eines eines Auenthalts im Ausland ist neben dem Praktika ebenfalls eine Sprachreise. Auf jeden Fall erlangen gute Sprachkenntnisse in der derzeitigen Beschäftigungsumfeld und vor allem in der Karriere an Bedeutsamkeit. Um sich international verständigen zu können, reicht verständlicherweise meist das eingeübte z.B. Englisch oder Französisch, nicht mehr aus. Denn in der schulischen Ausbildung werden zumeist theoretische Werte vermittelt und wenig die Sprache aktiv gesprochen. Das bis dahin Erlernte würde sich daher famos mit Hilfe einer Sprachreise nach dem Abschluss vervollständigen, um um seine Sprachfähigkeiten zu verbessern. So eine Reise zum Erlernen der Sprache kann eine Woche dauern, kann verständlicherweise ebenfalls zu einem Sprachenjahr verlängert werden. Eine weitere schöne Erfahrung kann in der so genannten Freiwilligenarbeit oder auch im Freiwilligendienst aufgefunden werden. Standorte sind normalerweise finanzschwache Niederlassungen in Asien oder Südafrika. In diesen hilfsbedürftigen Regionen werden andauernd entschlossene Assistenten benötigt, teils zur medizinischen Versorgung oder bei Aufklärungsmaßnahmen, auf der andere Seite bei Baukonzepten sowie dem Aufbau einer Schule oder der Erstellung von Lernmitteln. Es ist jedem Helfenden selbst überlassen, welche Wahl und Art von Regionen auf der Welt er wählt – fest steht aber, es ist eine Erfahrung für die weitere Laufbahn.

Author patrieske77