Was heute als Minispiel durchgeht, war vor zwanzig und dreißig Jahren ein Spiel, an dem man sich eine ganze Nacht lang aufhalten konnte. Doch das Spiele Verhalten hat sich gewandelt. Die Spiele Klassiker von damals haben den Weg bereitet. Bereits zur Jahrtausendwende gab es zaghafte Games, die diesen modernen Weg geebnet haben. Zum Beispiel Moorhuhn. Damals allerdings nicht über das Internet, aber es war ein typisches Minispiel. Mit den Jahren wurden die Internet Verbindungen dann schneller und schneller, Java und Flash wurden weiter entwickelt und es wurde möglich, Spiele direkt über das Internet zu spielen. Online Spielen ist also ein Trend im modernen Zeitgeist. Denn längst sind es nicht mehr nur die typischen Spieler, die in ihrem stillen Kämmerchen sitzen. Ob Hausfrauen, Büroangestellte oder auch ältere Leute – überall wird in der einen oder anderen Form gespielt.

Oftmals sind es auch die Spiele Klassiker von damals, die heute online spielen ausmachen. Inmitten von modernen Klickspielen findet man Zelda, Mario oder auch Space Invaders. Es sind Spiele, die man zwischendurch spielen kann, bei denen es um den Highscore geht. Ganz so wie in den achtziger Jahren, in denen der Highscore die große magische Barriere gebildet hat, weshalb man die Arkadehallen aufgesucht hat. Online spielen ist wieder genau das, was Spiele eigentlich sein soll – Spaß. Nostalgie mischt sich mit modernem Spieletum, die Grenzen verwischen dabei nicht selten. Interessant ist dabei aber auch, wie alte Spiele und neue Spiele zusammenpassen, da man rudimentäre Bestandteile in den jeweiligen Titeln findet, die sich seit vielen Jahrzehnten durch die Spiele ziehen. Wenn heute Räume in Spielen durchsucht werden, dann hat das bereits eine über vierzig Jahre lange Tradition. So bildet das Internet einfach nur eine Weiterentwicklung in dieser Richtung. Man darf also gespannt sein, was noch in den nächsten zehn bis zwanzig Jahren für Entwicklungen bevorstehen werden.

Author Chuck