Die mechanische Computermaus wurde bereits Mitte der 1960er Jahre entwickelt. Die maßgeblichen Pioniere auf diesem Gebiete waren Douglas C. Engelbart und William English, die in einem Team am Stanford Research Institute (SRI) verschiedene experimentelle Zeigergeräte entwickelten. Doch erst gegen Ende der 1960er Jahre, und zwar im Dezember 1968 wurde deren Entwicklung auf der American Federation of Information Processing Societies (AFIPS) präsentiert. Aber auch die Deutschen waren an der Entwicklung der Computermaus beteiligt, und zwar die Firma Telefunken. Die von Telefunken entwickelte Computermaus hatte bereits eine Rollkugel. Diese Konstruktion wurde in den frühen 1970er Jahren zusammen mit dem Rechner von Telefunken verkauft. An die Entwicklung von Mousepads dachte man damals zwar noch nicht konkret, doch erkannte man bald, dass es von Nöten war die Rollkugel auf einer weicheren Oberfläche als den Schreibtisch zu bewegen – die Geburtsstunde der ersten Mousepads rückte daher immer näher. Doch dass diese einmal zu einem sehr beliebten Werbemittel werden würden, daran hatte man damals noch nicht gedacht. Die Entwicklung der Computer und der Computermaus nahm dann in den 1980er Jahren immer größere Züge an. Auch die ersten Mousepads wurden damals wohl schon als Zugabe bzw. als Werbemittel den Kunden angeboten bzw. einfach mitgegeben, die einen Rechner kauften.

Den endgültigen Durchbruch erlangte die Computermaus dann Mitte der 1980er Jahre, als immer mehr Unternehmen ins Internet vordrangen. Bereits Anfang der 1980er Jahre begann auch schon die Entwicklung der optischen Computermaus. Völlig abgelöst hat diese die mechanischen Mäuse heute immer noch nicht. Die Werbemittel Mousepads in Form der Textilpads bieten im Übrigen beiden Computermausformen eine Möglichkeit der Nutzung.

Author nico123