Die Frage nach Parkett oder Laminat stellt sich jeder, der seinen Fußboden mit einem der beiden beliebten Untergründe bedecken möchte. Beide haben ihre Vor- und Nachteile und so ähnlich beide Bodenbeläge auch wirken mögen, so unterschiedlich sind sie doch in ihrem Kern. Das Parkett ist die traditionellere Variante, den Fußboden mit einem Untergrund aus echtem Holz zu bedecken. Hier hat man stabile Bodendielen mit einem hohen Anteil aus Echtholz, das gemasert und gemustert ist, wie man es von Baumstämmen her kennt. Das Holz lebt und atmet, es braucht daher ein ausreichend feuchtes Raumklima und gleichzeitig nicht zu starke Nässe, damit Parkett gesund und schön bleibt. Daher muss man die Luftfeuchtigkeit immer im Auge behalten und sollte es nicht zu feucht reinigen, sondern lieber nur fegen oder saugen.

Parkett wird für gewöhnlich nach dem Verlegen mit Lack zusätzlich versiegelt oder gleich als 3-Schicht-Parkett bereits lackiert verkauft. So verschönert es mit seinem dezenten Glanz jeden Raum und verleiht allen Zimmern ein ganz besonderes Flair.
Beim Laminatboden dagegen hat man zwar nur eine funktionale Nachbildung von Parkett unter den Füßen, dafür weist Laminat viele andere Vorteile auf. Der augenfälligste Unterschied besteht in der geringeren Dicke, denn Laminat ist deutlich flacher als Parkett, es hat eine Dicke von nur rund 8 Millimetern und Vergleich zu den durchschnittlich doppelt so dicken Parkett-Platten. Besonders beim nachträglichen Einbau erweist sich das als praktisch, was knapp zu schließende Türen etc. angeht. Weiterhin ist Laminat stets bereits versiegelt und deutlich günstiger im Preis als das edlere Parkett. Es muss nur noch mit dem richtigen Leim verleimt werden, um einen optimalen Sitz zu garantieren und den Laminatträger zu schützen. Beim Klick-Parkett braucht man noch nicht einmal das zu erledigen, sondern verlegt das Parkett ganz einfach wie Puzzlestücke, die man ineinander hakt. Aufpassen muss man ebenso wie bei Parkett mit Wasser, denn Laminat quillt besonders leicht auf und tendiert ebenfalls dazu, sich langfristig eventuell zu verformen.

Author findur