Die Menschen sehnen sich in unserer Konsumgesellschaft nach vielen Luxusgütern und scheinen vergessen zu haben, welche Dinge tatsächlich von existenzieller Bedeutung sind. Darum ist es wenig verwunderlich, dass die meisten Menschen kaum darüber nachdenken, wenn sie im Haushalt den Wasserhahn einige Minuten lang ungenutzt laufen lassen oder vielleicht stundenlang unter der Dusche stehen. Wie ein altes Sprichwort sagt vermisst man das Wasser erst, wenn der Brunnen versiegt und Menschen aus anderen Regionen der Welt, in denen Trinkwasser ein absolut kostbares Gut darstellt, werden sicherlich über den Umgang mit dem Wasser nur den Kopf schütteln können. So langsam aber sicher kommt uns auch der gedankenlose Umgang mit dem kostbaren Nass in den westlichen Gefilden teuer zu stehen, denn die Energiekosten steigen in den letzten Jahren um einiges an und da sind die Kosten für Wasser keine Ausnahme.

In den meisten Fällen kann man davon ausgehen, dass die Nebenkosten selbst bezahlt werden müssen und nicht etwa pauschal vom Vermieter getragen werden, sodass ein sparsamer Umgang mit dem Wasser definitiv ein erster Schritt in die richtige Richtung ist. Zugleich ist man aber zum Beispiel bei der Bewässerung des Gartens mehr oder weniger gezwungen, Wasser in großen Mengen quasi ins nichts zu gießen. Dass man hierfür kein teures Leitungswasser verwenden muss ist klar, aber die Deposition von dutzenden Regentonnen im gesamten Areal ist auch keine sonderlich elegante Lösung. Vielmehr kann das Wasser durch die Nutzung von Kreiselpumpen effektiv für verschiedene Zwecke über Leitungen transportiert und genutzt werden, ohne dass an der Oberfläche viel davon zu sehen wäre. Je nach Modell müssen derartige Pumpen auch gar nicht viel Lärm verursachen, wenn es sich zum Beispiel um Tauchpumpen handelt, die auch komplett unter Wasser arbeiten können. Da sich Schall unter Wasser und natürlich auch gerade unter der Erde bekanntlich um einiges langsamer fortbewegt ist auch die Lärmbelastung auf ein Minimum reduziert.

Author findur