Hüpfburgen sind eine spielerische Variante von Traglufthallen, wie sie zum Beispiel im Katastrophenfall, beim Militär oder auch auf Großbaustellen verwendet werden.

Das Material besteht aus einem schwer entflammbaren Kunstfasergewebe wie Polyester oder laminierte, in Plastik eingeschweißte, Nylonfäden. Diese beiden Faserarten sind wasserdicht und extrem widerstandsfähig gegen Faulen oder Abrieb. So können diese auch bei jedem Wetter verwendet werden, ohne das ein Materialverschleiß die Folge ist. Die Nähte sind meist doppelt, an Risikostellen auch vierfach vorhanden. Durch die winzigen Nadelstiche der Nähte kann laufend Luft entweichen. Daher ist es auch wichtig, dass das angeschlossene Gebläse ständig in Betrieb ist, um besonders das dicke Luftpolster zum Boden hin gewährleisten zu können.

Vermeintlich günstige Angebote für Hüpfburgen solle man genaustens unter die Lupe nehmen. In Deutschland ist das Zeichen GS für „Geprüfte Sicherheit“ und das CE-Zeichen für die Einhaltung der Produktsicherheit gemäß EU-Recht unbedingt erforderlich. Daher sollte man auch darauf achten, dass diese Burgen über diese Zeichen verfügen. Sehr wichtig ist auch die ständige Aufsicht der Hüpfburg, während des Betriebes. Eine Verletzung dieser Aufsichtspflicht im Rahmen der Verkehrssicherheit von Gefahrenquellen kann zu empfindlichen Schadenersatzforderungen führen, wenn einmal etwas passieren sollte. Die kann beispielsweise der Fall sein, wenn Kinder beim Toben zusammenstoßen oder ein plötzlich auftretender Luftverlust in den Kammern der Hüpfburg auftritt. Dann muss sofort reagiert werden und die Kinder aus der Hüpfburg schnellstmöglich heraus geholt werden.

Auch wenn festgestellt wird, dass an der Hüpfburg irgendwelche Löcher sind, darf diese nicht mehr in Betrieb genommen werden. Es müssen die Löcher erst verschlossen werden, damit ein Verletzungsrisiko ausgeschlossen werden kann. Aus diesen Gründen dürfen auch niemals Lebensmittel, andere Gegenstände und auch keine Schuhe mit auf die Hüpfburg, denn es könnte passieren, dass das Material beschädigt wird. Dies ist nicht nur für die Veranstalter ärgerlich, sondern auch für die Kinder, die auf der Burg spielen, denn dann ist der Spielspaß schnell vorbei.

Author Elle