Wenn auf einmal das Auto kaputt geht und eine teure Reparatur fällig wird oder im Möbelhaus die Wohnlandschaft so gut gefällt, dass man sie einfach haben muss, dann kann es schon mal vorkommen, dass man einen Kleinkredit in Anspruch nehmen muss. Angeboten werden Kleinkredite von so gut jeder Bank. Sie zeichnen sich vor allem dadurch aus, dass es sich hier meist nur um Summe bis zu 5.000 Euro handelt und dass diese Kreditart sehr schnell und unkompliziert gewährt werden kann. Stellt man bei seiner Bank einen Antrag auf einen solchen Kleinkredit, dann muss man seine persönlichen finanziellen Verhältnisse angeben. Hierzu gehören alle Einnahmen und alle Ausgaben sowie weitere Kredite, die man derzeit bereits in Anspruch nimmt. In Folge dieser Informationen schätzt die Bank dann ab, ob der Antragsteller überhaupt in der Lage ist, einen weiteren Kredit fristgerecht abzuzahlen. Zudem nimmt die Bank eine Schufaprüfung vor und ermittelt so die Bonität, also die Zahlungsfähigkeit des Antragstellers. Aus der Schufa geht aber auch die Zahlungsmoral des Antragstellers vor, denn hat man einmal seinen Kredit nicht beglichen, dann wird dies in der Schufa vermerkt. Alternativ zur Hausbank kann man auch einen Kleinkredit online beantragen. Im Internet gibt es eine ganze Reihe von Direktbanken, die über kein teures Filialnetz verfügen und ihren Kundenkontakt ausschließlich über das Internet halten. Diese Banken haben weniger Verwaltungskosten und bieten daher ihre Kredite meist auch etwas günstiger an. Dennoch sollte man immer einen Kleinkredit Vergleich anstellen, denn nicht immer ist gesagt, dass Direktbanken auch wirklich das günstigste Angebot offerieren.

Author MaxTrix-js