Die Idee ist die Mutter der Umsetzung. Hat man ein bestimmtes Kleid im Kopf, das man gerne kaufen möchte, geht sicherlich bald die Suche los. Im Internet, in der Stadt oder in einem der unzähligen Outlet-Center findet man gewiss irgendwann das Gesuchte. Kann man jedoch selbst nähen, ist es um ein Vielfaches einfacher, die Idee in die Tat umzusetzen. Man benötigt jetzt nur noch das entsprechende Handwerkszeug: eine Nähmaschine, ein Schnittmuster und selbstverständlich den entsprechenden Stoff mit dem korrespondierenden Garn. Schwebt der Dame ein exklusives Kleid vor, ist es sicherlich passend, Satin Stoff aus Seide oder Viskose zu wählen. Der feine Stoff fließt buchstäblich durch die Finger. Satin Stoff aus Seide gibt es in vielfältigen Farben und weiteren Schattierungen. Dadurch fällt die Wahl natürlich sehr schwer. Soll es ein Etuikleid sein? Oder ein Kleid, in dem man wirklich auffällt? Mit einer Taftschleife im Rücken? Oder einem gewagten Rückendekolletee? Es gibt genauso unzählige Möglichkeiten, das Schnittmuster zu erstellen, wie die Wahl der richtigen Farbe zu treffen. Satin Stoff aus Seide sollte vorsichtig verarbeitet werden, um den zarten Stoff nicht schon bei der Entstehung der gewünschten Kreation zu derangieren. Die feinen Fasern sind sehr behutsam anzufassen. Satin Stoff aus Viskose hingegen ist schon etwas widerstandsfähiger und robuster. Aus ihm lassen sich luftige Shorts oder Röcke herstellen, die leicht in der Sommerbrise flattern und der Trägerin ein beschwingtes Aussehen verleihen. Man kann wunderbar lange Röcke aus Satin Stoff schneidern. Dabei tragen sowohl Seide als auch Viskose zur Leichtigkeit und Luftigkeit der Erscheinung bei.

Author carmen