Ob die Taufe noch zeitgemäß ist, das sei dahingestellt. Viele Eltern tendieren heutzutage nicht mehr dazu ihren Kinder diese Zeremonie zu bescheren. Viele sind der Meinung, dass der Nachwuchs es später selbst entscheiden soll. Man will ihm keinen Glauben aufzwängen. Jedoch hat es auch sehr große Vorteile, wenn man einer Konfession angehört. So wird beispielsweise der Besuch von Grundschulen oder Kindergärten, die unter kirchlicher Leitung stehen, leichter ermöglicht. Da gerade die Plätze in den Kindergärten heiß begehrt und rar sind, so ist die Taufe immer eine Überlegung wert. Das Bekennen zum Christentum hat noch weitere schöne Seiten, die man oft vergisst.

So ist ein Besuch in der Kirche, gerade zu den festlichen Feiertagen, immer ein schönes Erlebnis für die Kinder. Spezielle Gottesdienste für die Kleinen machen riesige Freude. Und auch ohne vorherige Taufe wird man gerne aufgenommen. Es wird gesungen und gebetet. Hier lernen schon die Jüngsten, dass man auch mal in sich kehren kann. Untermalt werden die Programme oft mit spannenden Geschichten. Die Bibel ist, sofern sie kindgerecht aufbereitet wurde, ein sehr interessantes Buch. Und nicht nur das Entertainment, sondern auch lehrreiche Schlussfolgerungen, bringt das „Buch der Bücher“ mit sich. Und gerade eine Taufe ist immer eine sehr feierliche Angelegenheit.

Zur Taufe versammelt sich ein großer Familienkreis. Auch Freunde und Bekannte wohnen dieser tollen Zeremonie bei. Der kleine Mensch steht im Mittelpunkt dieser Prozedur. Auch wer nicht an Gott glaubt kann eine schöne und zufriedene Zeit in der Kirche verbringen. Und vielleicht holt man nach dem Erlebten seine eigene Taufe sogar nach.

Author Rainier