Immer mehr Menschen in Europa versorgen sich mit Beef Jerky, einem ganz speziellen Dörrfleisch, das aus den USA hier herüber gekommen ist. Es handelt sich dabei um bestes Rindfleisch, das zunächst in Streifen geschnitten wird, vom Fett befreit und dann in einer süßen, salzigen oder pikanten Marinade eingelegt wird. Danach wird es bei niedriger Hitze in speziellen Öfen bei 50° – 70°C luftgetrocknet. Herauskommt ein wirklich herzhafter bis süßlicher Snack, der ohne Kühlung gelagert werden kann. Schon die nordamerikanischen Indianer kannten diese Art der Fleischzubereitung und Haltbarmachung und verwendeten das so gewonnene Nahrungsmittel vor allem auf langen entbehrungsreichen Wegen und auf der Jagd. Beef Jerky hat durch die Trocknung einen so intensiven Geschmack, man hat fast das Gefühl, man kaut auf der Essenz des Fleisches. Es ist auch so, dass man mit diesem gedörrten Fleisch tatsächlich eine große Menge nahrhafter Proteine aufnimmt und den Körper wieder einsatzbereit macht für eine neue Etappe eines entbehrungsreichen Weges. Daher ist dieses wirklich leichte, vakuumverpackte Nahrungsmittel geradezu Ideal für Bergsteiger, Outdoor-Freaks und Ausdauer-Sportler. Man stelle sich eine Gruppe Kanu-Fahrer auf einem langen Ritt über einen reißenden Fluss irgendwo in unberührter Natur vor. Viele Stunden im Boot, da ist man hochkonzentriert und stets kraftraubend unterwegs. Kein Mac Donald und keine Imbissbude weit und breit und „unterwegs kochen“ ist für die meisten keine Alternative. Aber auch die extremsten Extremsportler müssen einmal etwas essen. Mit ein paar Packungen Beef Jerky hat man ein leichtes und unproblematisches Lebensmittel im Boot, dass die Energiereserven wieder auffüllt und schnell gute Laune verbreitet, denn es ist ein Snack mit einem äußerst leckeren Geschmack. Danach macht Extrem-Sport auch wieder richtig Spaß, extrem Spaß.

Author findur