Nach der Auslosung der WM Gruppen für Südafrika 2010 besteht nun für jedes Teilnehmerland endlich Klarheit bezüglich der Gruppengegner und der jeweiligen Chancen auf ein erfolgreiches Weiterkommen in das Achtelfinale der Weltmeisterschaft.

Dabei wurden dem deutschen Team – als Gruppenkopf gesetzt – Serbien, Australien und Ghana als Gegner zugelost. Zwar hätte es schlimmer kommen können, da man zum Beispiel mit Frankreich auch den Vize-Weltmeister von 2006 als Gegner zugelost bekommen hätte können, aber das DFB-Team hat bei Weltmeisterschaften auch schon mehrfach eine leichtere Gruppe gezogen. Immerhin muss man sich mit Serbien duellieren, das souverän vor Frankreich die WM-Qualifikation als Erster meisterte. Ghana und Australien zeigten bereits 2006, warum sie sich zurecht für das Weltmeisterschafts-Turnier qualifiziert hatten. Ghana bezwang damals in der Gruppe Tschechien und zog neben Italien als Gruppenzweiter ins Achtelfinale ein. Aber auch Australien qualifizierte sich als Gruppenzweiter hinter Brasilien und noch vor Kroatien für das Achtelfinale. Die Gegner der deutschen Nationalmannschaft dürfen also keinesfalls unterschätzt werden!

Aber die Auslosung zeigte andererseits auch, dass eine Gruppe noch um einiges schwerer sein kann. Rekordweltmeister Brasilien wurden nämlich Portugal, die Elfenbeinkünste und Nordkorea hinzu gelost. Da darf man nun wirklich gespannt sein, welche Teams sich durchsetzen werden – eine Garantie für das Achtelfinale gibt es hier wohl nicht einmal für die Brasilianer.

Bei den anderen Gruppen, in denen je ein Titelfavorit gesetzt war, dürfte dagegen dieser auch problemlos die Gruppenphase überstehen. Denn Argentinien muss gegen Nigeria, Südkorea und Griechenland spielen, England gegen die USA, Algerien und Slowenien, der amtierende Weltmeister Italien gegen Paraguay, Neuseeland und die Slowakei und auf den amtierende Europameister Spanien warten die Schweiz, Honduras und Chile. Das sind alles sehr machbare Aufgaben. Frankreich war aufgrund schwacher Ergebnisse in der Qualifikation bei der Auslosung nicht gesetzt – hatte jedoch Glück im Unglück. Es wurde nämlich just der Gruppe zugelost, in der das Gastgeberland Südafrika Gruppenkopf war, und hat somit doch einen relativ leichten WM Spielplan. Denn außer Südafrika muss man noch gegen Mexiko und Uruguay antreten – allesamt keine potentiellen Titelkandidaten.

Author fischer47