Der Sprössling wird langsam erwachsen und steht kurz vor seiner Konfirmation und nicht immer überlässt man gerne die Tischdekoration dem Restaurant, in dem man feiert, denn man hat so seine eigenen Ideen, um die Servietten zu falten.
Bereits lange vor diesem ereignisreichen Tag wird dieser von der Kirche festgelegt und man überlegt, ob man diesen Tag nicht doch lieber zu Hause feiern möchte, in heimischer Atmosphäre, was gewiss viel harmonischer verlaufen könnte.
Aus kleinen Leuten werden nun Erwachsene, die auch ihre eigenen Vorstellungen in diese Tafel – für ihren besonderen Anlass – einbringen möchten.
Deshalb ist es genauso wichtig, auf die Vorschläge von den Teenagern einzugehen, sei es nun, wo man feiert, in welchem Rahmen – festlich oder leger – welche Farben bei der Tischdekoration verwendet werden sollen oder wie man die Servietten falten kann.
Junge Mädchen stehen da eher bei der Farbgebung auf Pastelltöne wie rosa, cremfarben, weiß oder Terrakotta Töne, wohin gehend Jungs eher bereit sind, der Tafel eine kräftigere Farbe zu geben, wie azurblau, grüne Töne oder erdfarben.
Bei Tischdekoration möchten die Konfirmanden noch mitreden, so auch, wie man die Serviette falten soll, aber bei dem Tafelgeschirr, Gläsern und Bestecke überlässt man die Entscheidung denn doch lieber den Eltern.

Author MaxTrix-js