Suppen gibt es schon seit mindestens 6.000 v. Chr. und gehören bis zum heutigen Tag zu den beliebtesten Nahrungsmitteln. Obwohl Suppen eine derart lange Geschichte haben hat sich in dieser Zeit bezüglich der Weise der Zubereitung und des Konsums wenig verändert. Die bedeutendsten Veränderungen in Bezug auf die Suppenkultur stammen aus dem 20. Jahrhundert. Seit es Dosen- und Instantsuppen gibt wird Suppe nicht nur hauptsächlich vor einer Hauptmahlzeit gegessen sondern in manchen Fällen selbst als Dessert oder als Heißgetränk anstelle von Tee oder Kaffee.

Die 3 beliebtesten Suppen und ihre Hintergründe

  • Gemüsesuppe: Gemüsesuppe ist wahrscheinlich die ursprünglichste aller Suppen und die ersten Suppen waren aller Wahrscheinlichkeit nach Gemüsesuppen und stammen aus der Zeit als das erste Kochgeschirr, ohne Das man keine Suppe kochen kann, erfunden wurde. Gemüsesuppe ist sehr vielseitig, kann im Prinzip mit allen Gemüsesorten zubereitet werden und wird dann auch überall in der Welt gegessen. Gemüsesuppen gibt es in allen Variationen. Als pure Gemüsesuppen, Gemüsesuppen mit Fleisch oder als Gemüseeintopf.

  • Minestrone Suppe: Minestrone Suppe ist eine von Ursprung italienische Suppe und stammt noch aus der Zeit von vor den alten Römern. Es wird jedoch vermutet daß die heutigen Rezepte für Minestrone Suppen aus dem 17. und 18 Jahrhundert stammen gleichzeitig mit dem Import von Kartoffeln und Tomaten aus den Amerikas. In Italien stehen Minestrone Suppen auf allen Speisekarten und sind selbst genauso beliebt wie Pasta-Gerichte.
  • Tomatensuppe: Viele Leute meinen daß Tomatensuppe heutzutage die beliebteste Suppe überhaupt ist. Tomatensuppe wird überall auf der Welt gegessen, gibt es als Dosen- oder Instantsuppen in jedem Supermarkt oder Heißgetränkeautomat und kann mit Käse, Sahne oder Crackern ergänzt werden. In Polen war Tomatensuppe (Pomidorowa) lange Zeit ein Grundnahrungsmittel, mit natürlich Tomaten als Hauptzutat aber auch mit Fleisch, Fleischbrühe von Rind oder Geflügel, Zwiebeln, Dill oder saurer Sahne. Aus Spanien kennen Wir Gazpacho, eine Tomatensuppe Die kalt serviert und vor allem im Sommer gegessen wird.

Suppen sind so alt wie das Kochen und man kann sich kaum Jemanden vorstellen Der noch nie eine Suppe gegessen hat. Suppen sind ein unverzichtbarer Teil der menschlichen Ernährung, viele Suppen sind zudem auch noch sehr gesund und das Zeitalter der Suppen wird darum nie zu Ende gehen.

Author azuro