Die Geschichte der Firma Goodyear beginnt im Jahre 1935, als Charles Goodyear die Rechte des kurz zuvor von Hayward entdeckten Vulkanisationsverfahrens erwirbt. In den folgenden Jahren entwickelt Charles Goodyear das Verfahren weiter und legt damit die Basis für das zukünftige Unternehmen. Mit dem Aufkommen des Automobils und dem zunehmendem Bedarf an Reifen auf Gummibasis sieht Goodyear die Chance seine Kenntnisse im Bereich der Gummiherstellung und -verarbeitung gewinnbringend umzusetzen. Angetrieben von neuen Entwicklungen und laufend verbesserten Technologie steigt in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts weltgrößten Reifenhersteller auf. Goodyear gelang es immer wieder mit Neuheiten die Konkurrenz auf dem Reifenmarkt in Schach zu halten. So z.B. 1977, als Goodyear erstmals einen Ganzjahresreifen auf den amerikanischen Markt brachte. Zwar wurde dieses Reifenkonzept anfangs von der Fachwelt zerrissen, doch auf dem amerikanischen Markt konnte es sich sehr schnell durchsetzen und ist dort der Reifentyp mit der stärksten Verbreitung. Das aktuelle Ganzjahresreifenmodell ist der Goodyear Vector 4 Seasons. Einer der ganz wenigen Allwetterreifen, die tatsächlich auch bei winterlichen Straßenverhältnissen überzeugen kann. Doch Goodyear ist heute auch in den anderen Reifensegmenten gut aufgestellt. So hat beispielsweise bei den jüngsten Winterreifentests des ADAC der Goodyear Ultra Grip 7+ mit der Note besonders empfehlenswert abgeschnitten. Ein Hinweis unter vielen, dass die Firma Goodyear noch immer zu den führenden Reifenhersteller n zu zählen ist.

Author goldrush