Was kann es Schöneres geben als einen eigenen Garten? Ein grüner Ort der Entspannung und das im wahrsten Sinne des Wortes direkt vor der eigenen Tür, blühende Blumen, duftende Kräuter, ein Rasen zum Spielen für die Kinder, der Anbau von eigenem Obst und Gemüse: es gibt außerordentlich viele Arten, seinen Garten zu nutzen, von ihm zu profitieren und ihn zu genießen!
Doch so viele Vorteile so ein eigener Garten auch mit sich bringt, er bedeutet doch auch immer Arbeit – zumindest dann, wenn man sich selbst nun nicht gerade zu den erklärten Freunden von wucherndem Wildwuchs zählt und nicht zu der (durchaus liebenswerten) Sorte von Mensch gehört, die den negativ besetzen Begriff „Unkraut“ lieber durch den politisch korrekteren Begriff „Begleitkräuter“ ersetzt und den eigenen Garten, den kleingeistige Nachbarn wohl am ehesten als „Unkraut-verseuchte Wildnis“ bezeichnen würden, selbst als ein „unberührtes Naturparadies“ empfindet.

Wer seinen Garten jedoch in Schuss halten will, der braucht hierfür auch einige Gerätschaften. Es gibt nahezu unzählige nützliche und auch weniger nützliche Geräte in so gut wie allen Preisklassen zu erstehen, doch insbesondere für kleine Gärten reicht oftmals schon eine Grundausstattung. Ein Rasen gehört zu so gut wie jedem Garten, ein Rasenmäher ist also unverzichtbar. Sofern die Rasenfläche nicht wirklich groß ist, ist ein Handmäher oftmals sinnvoller, als die elektrisch betriebene Version, er ist nicht nur wesentlich kostengünstiger in Anschaffung und Unterhalt, sondern auch geräuschärmer und energiesparender. Ebenfalls unverzichtbar sind Harke und Schaufel. Da sie fast ständig benötigt werden, sollte man beim Kauf unbedingt auf eine gute Griffigkeit achten. Für Umgrabe- und Pflanzarbeiten wird ein robuster Spaten benötigt und auch ein Fächerbesen zum zusammen kehren von Laub und Grasschnitt, sowie eine kräftige Garten- und Heckenschere sollten mit zur Grundausstattung gehören. Wer lange Freude an seinen Geräten haben möchte, sollte unbedingt darauf achten, dass sie möglichst regelmäßig gesäubert und gegebenenfalls geölt werden und bei Nichtgebrauch an einem trockenen Ort, wie beispielsweise einem Gerätehaus, lagern.

Author findur