Das Babyspielzeug heutzutage ist an die motorische Entwicklung des Kindes angepasst. Vor allem ab dem 6. Monat genießen Kinder nun ihre neu entdeckte Mobilität. Sie drehen sich locker von der Seite auf den Bauch. Den Kopf halten sie nun schon gut und das ein oder andere Baby versucht sich schon ein bisschen hinzusetzen. Die Kleinen fühlen sich in der Rückenlage überhaupt nicht mehr wohl und protestieren lautstark wenn man sie von der Bauchlage auf die Rückenlage dreht. Genau für solche Gründe gibt es Babyspielzeug. Wenn sie dem Kind nun die Hände reichen, wird es versuchen sich daran hochzuziehen. Üben Sie das ruhig öfters auch mit einem Babyspielzeug, welches genau dafür entwickelt worden ist. Das stärkt die Muskeln und wenn das Kind es tatsächlich geschafft hat, sich dabei aufzurichten wird es richtig stolz sein. Das Baby entdeckt außerdem langsam die Füße.
Eine Lauflernhilfe ist hier genau das richtige Babyspielzeug. Damit kann das Kind langsam versuchen auf eigenen Beinen zu stehen. Zieht das Kind sich jetzt an seinem Babyspielzeug hoch, wird es schon das gesamte Körpergewicht auf die kleinen Füßchen stützen. Es ist also wichtig, dass das Babyspielzeug stabil ist und das aushält. Die Wirbelsäule muss noch trainiert werden und das wird mit dem richtigen Babyspielzeug unterstützt. Laufen lernen ist so gar nicht schwer. Wenn das Babyspielzeug dabei jetzt noch schöne bunte Lichter hat und Geräusche macht, wird das Kind es lieben. Babyspielzeug ist also mit das Wichtigste für die Entwicklung des Babys. Eltern haben auch nicht immer Zeit sich den ganzen Tag um das Baby zu kümmern. Und ab zu mal mit einem Babyspielzeug zu spielen schadet nicht, sondern gibt dem Kinder erste wichtige Erfahrung mit aufs Leben.

Author Alexander Donabauer