Japan ist ein äußerst faszinierendes Land, das mit seiner Kultur und Fortschrittlichkeit scheinbare Gegensätze vereint. Wer von seinem Urlaub mehr erwartet, als am Strand zu liegen und ab und an einen Ausflug zu einer der jeweiligen Sehenswürdigkeiten des Landes zu unternehmen, ist mit Japan Studienreisen gut beraten. Natürlich hat Japan auch wunderbare Strände, das Nachtleben ist geschmackvoll unterhaltsam und auch mit Besuchen der normalen touristischen Attraktionen kann man einen Urlaub sicher füllen. Japan Studienreisen ermöglichen den Besuchern einfach, sich in manche Themen intensiver einzuarbeiten und echte Wissensschätze zu entdecken. Vor allem, wer vielleicht zum wiederholten Male nach Japan reist, hat sicher das ein oder andere Landestypische gefunden, das ihn fasziniert und fesselt. Sei es das Thema der japanischen Religionen, des Shintoismus und des Buddhismus, oder auch die spezifische Kultur rund um die japanischen Mangas und Animes, die japanische Schrift als solche, Technik aus Japan, Gestaltung japanischer Gärten, japanische Lebensart allgemein – Japan Studienreisen vermitteln auf angenehme Art Wissen, das sich in Büchern nicht finden lässt.

Eine Japan Studienreise startet normalerweise immer in Tokio, aus dem einfachen Grunde da hier der größte internationale Flughafen liegt und nahezu alle Fluglinien den Flughafen Narita anfliegen. Wer sich für japanische Lebensart im Allgemeinen oder die Kultur der Mangas und Animes interessiert, ist hier ohnehin gleich an Ort und Stelle. Sicherlich ist der Zeitpunkt für die Japan Studienreisen zum Thema so zu wählen, das gerade die entsprechende Fachmesse bzw. das jährliche Treffen der Fans stattfinden. Meist findet die „Tokio Kokusai Anime Fair“ Ende März statt und die „Comiket“ gleich zweimal jährlich im August und Dezember. Interessenten an japanischem Buddhismus und Shintoismus, der Schrift, er Gartengestaltung und anderem sind an bestimmte Reisezeiten nicht gebunden. Die Klöster der Buddhisten sind wenn, dann ganzjährig für Besucher geöffnet und einige bieten für Japan Studienreisen die Möglichkeit, direkt im Kloster zu übernachten. Auch Unterweisungen bei den Mönchen erhält man als ernsthaft Interessierter, wichtig ist allerdings, sich bereits vor Antritt der Japan Studienreisen mit den Geboten an Respekt und Toleranz des Buddhismus beschäftigt zu haben. Die Schreine der Shinto-Religion sind meist nur über Tagesbesuche zu Detailstudien zu besichtigen, da es in der Shinto-Religion keine Klöster oder ähnliche Glaubens- und Lebensgemeinschaften gibt, ist ein durchgängiger Aufenthalt nicht möglich. Zu allen Thermen gibt es aber selbstverständlich hervorragend ausgestattete Museen und Schulen, die auch für Ausländer kurze Einführungen anbieten. Letztere sind nicht immer ganz leicht zu finden, eventuell sollte vor Ort direkt nachgefragt werden. Wer einmal eine Rundreise durch Japan unternommen hat, wird sicherlich gern wiederkommen wollen und hat dann die Erfahrung, die für die Auswahl von persönlich interessanten Japan Studienreisen nötig ist. Das Land in all seiner Vielfältigkeit bietet insbesondere uns Europäern sehr viel, von und mit dem wir lernen und uns entwickeln können. Eine Reise nach Japan bereicht unseren Alltag und unser Denken, insbesondere dank der unvergleichlich harmonischen Toleranz der Gegensätze, die im Land gelebt wird.

Author spjapanreisen